Online Sichtbarkeit erhöhen: 11 Tipps für Deinen Erfolg auf Google und Google Maps

Inhaltsverzeichnis

Mogaji Digital Communications OG Blog

Bei der Suche nach lokalen Unternehmen greifen 96 Prozent der Konsument*innen regelmäßig auf das Internet und vor allem Google zurück zurück, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Eine gute Sichtbarkeit in den heutzutage stark umkämpften SERPs (wie z.B. Google oder Bing)  ist  daher wichtiger denn je. 

Um neue Kunden anzuziehen, musst du sicherstellen, dass Du vor lokalen Suchenden online präsent bist, die nach deinen Produkten oder Dienstleistungen suchen.

Ist dies nicht der Fall, entgeht Dir eine bedeutende Möglichkeit, potenzielle Kundinnen und Kunden in deiner Nähe zu erreichen und zusätzlichen Umsatz, Web-Traffic sowie Verkäufe zu generieren.

Tipp 1: Nutze eine lokales Keywordtool

Lokale Keywordtools sind wie Zauberwerkzeuge für Deine Website. Sie helfen Dir herauszufinden, welche Wörter Leute in deiner Stadt oder Gegend benutzen, wenn sie im Internet nach etwas suchen.

Stell Dir vor, Du hast ein Café in Wien und möchtest, dass Leute, die nach einem „gemütlichen Café in Wien“ suchen, auf deine Website stoßen. 

Hier kommen lokale Keywordtools ins Spiel: Sie zeigen Dir, welche Wörter oder Wortkombinationen die Menschen in deiner Gegend benutzen, wenn sie nach Cafés suchen. So kannst Du diese Wörter in Deine Website-Texte einbauen, um besser gefunden zu werden.

Diese Tools helfen dir auch zu verstehen, was Deine lokalen Konkurrenten machen, sodass Du Deine Website noch besser machen kannst. Es ist wie ein Kompass, der Dir den Weg zeigt, wie Du im Internet von den richtigen Leuten in deiner Umgebung gefunden werden kannst. 

Indem Du die Sprache deiner Kunden sprichst und genau das anbietest, wonach sie suchen, wird Deine Website bei Google und anderen Suchmaschinen höher angezeigt.

Hier sind Keywordtools, die du verwenden kannst

Positive Bewertungen auf diesen Plattformen können Ihren Ruf erheblich steigern und mehr potenzielle Kunden ansprechen.

Tipp 2: Verwende strukturierte Daten

Strukturierte Daten sind speziell formatierte Informationen, die Suchmaschinen wie Google dabei helfen, den Inhalt einer Webseite besser zu verstehen und zu interpretieren. Diese Daten sind in einem Format organisiert, das für  Suchmaschinen leichter zu erkennen ist.

Strukturierte Daten bei lokalen Unternehmen könnten Informationen über ein Geschäft oder eine Organisation, einschließlich des Namens, der Art des Geschäfts, der Kontaktinformationen  sein. Durch die Implementierung dieser strukturierten Datentypen auf deiner Webseite können Suchmaschinen wie Google den Inhalt deiner Seite besser verstehen und sie entsprechend in den Suchergebnissen platzieren. Dies verbessert die Sichtbarkeit und Relevanz deiner Webseite in den Suchergebnissen.

Um strukturierte Daten auf deiner Webseite zu integrieren und damit deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu verbessern, kannst Du ganz einfach den Schema Markup Generator verwenden.

Hier eine einfache Anleitung dazu:

Tipp 3: Nutze und optimiere dein Google Business-Profil

Wenn Du dein Google Business-Profil nicht nutzt und optimierst, verpasst Du eine enorme Chance, Deine Produkte und Dienstleistungen dort sichtbar zu machen, wo es am wichtigsten ist. Bei der Optimierung deines Google Business-Profils solltest Du sicherstellen, dass du so viele Informationen wie möglich angibst, einschließlich Fotos, Menüpunkte, Beschreibungen und Serviceleistungen.

Google my business

Insbesondere hochwertige Fotoinhalte können das Benutzerengagement mit deinem Eintrag erhöhen. Es ist ebenfalls wichtig, spezifische Kategorien, die mit deinem Geschäftstyp zusammenhängen, bildlich darzustellen. Beispielsweise solltest Du bei einem Hotel Zimmeraufnahmen einbinden, in einem Restaurant Bilder von Speisen und Getränken zeigen und im Einzelhandel Deine Produktpalette präsentieren. Diese gezielte Bildauswahl hilft, die Vielfalt und Einzigartigkeit deines Angebots zu unterstreichen.

Neben hochwertigen Fotoinhalten kannst Du auch kurze Videoinhalte in Deinen Eintrag aufnehmen, die zusammen mit Deinen anderen Fotoinhalten angezeigt werden oder in Deine Google-Posts aufgenommen werden können. 

Achte darauf, beim Hinzufügen von Foto- und Videoinhalten den Richtlinien von Google zu folgen.

Aktualisiere außerdem immer deine Informationen. Wenn Du beispielsweise nach „Schuhe in meiner Nähe“ suchst und ein Geschäft mit vielen positiven Bewertungen findest, das anscheinend geöffnet ist, aber dorthin fährst und feststellst, dass es geschlossen ist, wirst Du eine schlechte Benutzererfahrung haben.

 

Wenn es wieder geöffnet ist, möchtest Du dem Geschäft möglicherweise keine weitere Chance geben. 

Deshalb ist es so wichtig, die lokalen Suchergebnisse zu aktualisieren, um potenziellen Kunden deutlich mitzuteilen, dass Du geschlossen hast. Wie in dieser Veranschaulichung, neben dem Text:  Öffnungszeiten aus Google my Business.

Tipp 4: Verwalte deinen Ruf

Positive Bewertungen und eine gute Kundenerfahrung sind entscheidend, um in Google My Business hoch gerankt zu werden. 

Überwache und reagiere immer auf deine Bewertungen – sowohl positive als auch negative.

Ermutige Deine Kunden nach ihrem Einkauf oder Serviceerlebnis auf unaufdringliche Weise, eine Bewertung zu hinterlassen, beispielsweise durch freundliche Erinnerungen auf Quittungen oder in Follow-up-E-Mails.

Ein weiterer, oft übersehener Aspekt ist die Nutzung von FAQs und Antworten innerhalb deines Google My Business-Profils. Indem Du häufig gestellte Fragen direkt in deinem Profil beantwortest, kannst Du nicht nur die Kundenzufriedenheit erhöhen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit verbessern, dass potenzielle Kunden die Informationen finden, die sie suchen.

Tipp 5: Nutze hyperlokale Inhalte

Konzentriere Dich immer darauf, einzigartige Qualitätsinhalte zu erstellen, die auf einzelne Standorte zugeschnitten sind. Achte auch darauf, hyperlokale Begriffe in Deine On-Page-Optimierungsstrategie einzubeziehen. Dazu gehören Überschriften, Titel, Metadaten, Bild-Alt-Texte und Text.

Was versteht man unter Hyperlokale Inhalte?

 Hyperlokale Begriffe beziehen sich auf sehr spezifische, ortsbezogene Ausdrücke oder Keywords, die in einem eng begrenzten geografischen Bereich relevant sind. Diese Begriffe sind besonders wichtig in Kontexten wie lokalem SEO (Suchmaschinenoptimierung), lokalem Marketing oder bei der Berichterstattung in lokalen Nachrichtenmedien.

H1 Titel in Hero

Lokale Geschäfte und Dienstleistungen: Namen von kleinen, lokalen Geschäften, Restaurants oder Dienstleistungen, die nur in einer bestimmten Stadt oder Region bekannt sind.

Tipp 6: Beobachte Trends

Überwache Google Trends genau, um Veränderungen des Suchinteresses und -verhaltens rund um relevante Keywords und Themen für deine Marke und Branche zu verstehen. Analysiere die wertvollsten Keywords für dein Unternehmen und sieh, wie sich die Suchanfragen für diese Begriffe entwickeln.

Überwache dann die Leistung deiner Website, um zu verstehen, wie Benutzer während dieser Zeit konvertieren, und aktualisiere die Prognosen und Berichte, um die Auswirkungen von weltweiten Ereignissen zu berücksichtigen.

Tipp 7: Optimiere für Sprachsuche und Mobilgeräte

Stelle sicher, dass Deine Website gut optimiert ist, um Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Deinen Produkten oder Dienstleistungen liefern zu können. Nutze auch Tools von Drittanbietern und Googles „PeopleAlso Ask“ (PAA)-Funktion, im Deutschraum “weitere Fragen genannt”.

Da die meisten lokalen Suchanfragen auf Mobilgeräten stattfinden, stelle sicher, dass Deine Website für Mobilgeräte optimiert ist.

Tipp 8: Vergiss nicht, dass Backlinks immer noch sehr wichtig sind

Versuche immer, hochwertige Backlinks von seriösen Quellen mit gutem Inhalt zu erhalten, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufzubauen. Eine starke Präsenz in der lokalen Suche ist heute wichtiger denn je angesichts der wettbewerbsintensiven SERPs. 

Backlinks, auch als eingehende oder externe Links bezeichnet, sind Links, die von einer Webseite auf einer anderen Webseite zu Deiner Webseite führen. Sie spielen eine wichtige Rolle in der Suchmaschinenoptimierung (SEO), da sie ein Zeichen für die Beliebtheit oder Wichtigkeit deiner Webseite sind.

Sie sind ein Vertrauens Signal, da Suchmaschinen wie Google, Backlinks als Indikatoren für die Qualität und Relevanz einer Webseite betrachten. Eine höhere Anzahl qualitativ hochwertiger Backlinks kann dazu beitragen, die Suchmaschinenrangliste zu verbessern.

Extra Tipp: Backlinks aufbauen!

Tipp 9: Entwickle lokalen Inhalt

Erstelle lokalisierten Inhalt, der den Interessen und Bedürfnissen deiner lokalen Zielgruppe entspricht. Dies kann Blogbeiträge, Artikel und Videos umfassen, die lokale Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und branchenspezifische Einblicke präsentieren. Indem du wertvollen lokalen Inhalt bietest, kannst du lokalen Traffic anziehen und Dein Unternehmen als Autorität in der Region etablieren.

Tipp 10: Nutze Online-Verzeichnisse

Registriere Dich in renommierten Online-Verzeichnissen, die speziell für deine Branche und deinen Standort relevant sind. 

Dies kann Deine Online-Sichtbarkeit verbessern und mehr organischen Traffic auf deine Website generieren. Stelle sicher, dass deine Unternehmensinformationen in allen Verzeichnissen konsistent und aktuell sind.

Einige Beispiele für Online-Verzeichnisse:

  •  Google My Business: Ermöglicht es Unternehmen, in der Google-Suche und auf Google Maps aufzutauchen. Sehr wichtig für lokale SEO und Kundenbewertungen.
  • Bing Places for Business: Ähnlich wie Google My Business, aber für die Bing-Suchmaschine.
  • Yelp: Bekannt für Kundenbewertungen und Empfehlungen, besonders nützlich für Restaurants, Einzelhandel und Dienstleistungsunternehmen.
  • TripAdvisor:  Spezialisiert auf Reisen, Restaurants und Tourismus-bezogene Aktivitäten. Sehr wichtig für Bewertungen und Empfehlungen in diesen Branchen.
  •  LinkedIn Unternehmensseiten: Ideal für die Präsentation von Unternehmen, Netzwerkaufbau und Rekrutierung.
  • Facebook Business Pages: Ermöglicht es Unternehmen, eine Präsenz auf Facebook aufzubauen, mit Kunden zu interagieren und Werbung zu schalten.
  • Branchenbücher wie Yellow Pages: Online-Versionen traditioneller Branchenbücher, die Unternehmen nach Branchen kategorisieren.
  • XING: Besonders im deutschsprachigen Raum beliebt, bietet Möglichkeiten zur Vernetzung und Präsentation von Unternehmen.
  • Foursquare: Ursprünglich für standortbezogene Empfehlungen genutzt, bietet es auch Möglichkeiten für Unternehmen, sich zu präsentieren.
  • Apple Maps: Einträge hier können die Sichtbarkeit für iOS-Nutzer erhöhen.

Tipp 11: Lokalisiere deine Social-Media-Präsenz

Nutze Social-Media-Plattformen, um mit Deiner lokalen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Erstelle standortspezifische Social-Media-Seiten oder -Profile, passe deinen Inhalt an lokale Interessen an und beteilige Dich an lokalen Gesprächen und Veranstaltungen. Die Interaktion mit Deiner Community in den sozialen Medien kann die Markenbekanntheit steigern und lokalen Traffic generieren.

Was sind eigentlich Standortspezifische Social-Media-Seiten?

Das Erstellen standortspezifischer Social-Media-Seiten oder -Profile ist eine effektive Strategie für Unternehmen mit mehreren Standorten oder für solche, die eine starke lokale Präsenz aufbauen möchten. Hier sind Schritte und Tipps:

Bei Facebook kannst Du für jeden Standort eine eigene Seite erstellen. Nutze dazu die Funktion „Seiten für Standorte“ im Hauptmenü Deiner Unternehmensseite. So kannst Du zentralisierte Informationen bereitstellen, während jede Standortseite spezifische Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten und lokale Veranstaltungen teilt.

Auf Instagram und Twitter kannst du für jeden Standort ein eigenes Profil erstellen. Achte darauf, dass der Benutzername den Standort widerspiegelt (z.B. @CafeWienMitte).

Konsistentes Branding, aber lokal angepasste Inhalte: Während das allgemeine Branding (Logos, Farbschemata) konsistent bleiben sollte, passe die Inhalte an den lokalen Kontext an. Teile lokale Neuigkeiten, Veranstaltungen und Angebote, die spezifisch für diesen Standort sind.

Verwende lokale Hashtags und Geotags: Nutze auf Instagram und Twitter lokale Hashtags, um die Sichtbarkeit in lokalen Suchanfragen zu erhöhen. Verwende auf Instagram Geotags (Ortsangaben)  in deinen Beiträgen und Stories, um in lokalen Suchergebnissen aufzutauchen.

Interagiere mit der lokalen Community: Engagiere Dich mit lokalen Followern, antworte auf Kommentare und beteilige Dich an lokalen Diskussionen. Dies fördert die lokale Community-Bindung.

Fazit:

Die Welt des Online-Marketings ist komplex und voller Herausforderungen. Um dir Klarheit zu verschaffen, bieten wir nicht nur die Möglichkeit, Deine Homepage erstellen zu lassen, sondern auch ein kostenloses Website-Audit an. Dieses Audit ist besonders wertvoll, wenn du planst, deine Online-Präsenz neu zu gestalten oder zu optimieren. Es ermöglicht dir, den aktuellen Stand deiner Website zu verstehen und aufzudecken, welches Potenzial in deinem Online-Auftritt steckt. Nutze diese Gelegenheit, um die Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten deiner Website zu identifizieren. Dadurch kannst du sicherstellen, dass deine neu erstellte Homepage nicht nur optisch ansprechend, sondern auch in Bezug auf SEO und Nutzererfahrung optimiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Über den Autor

Geschäftsführer von Mogaji Digital Communications OG seit 2021.

Digital Marketing Expert seit 2019

Teilen:
Du bekommst keine Kunden über deine Website?

Finde mit unserm SiteAdit heraus warum!

Erfahrungen & Bewertungen zu Mogaji Communications